Jörg Mangold

Vogteiplatz 12

91567 Herrieden

Tel.: +49 (0) 9825 361 99 33

team@we-mind.life

© 2018 WeMIND Achtsamkeit und Selbstmitgefühl

Design Copyright @ Maybe Good www.maybe-good.com

Schritt für Schritt,

die Eltern zu werden,

die Sie immer sein wollten

Wie Ihnen

das Buch hilft

DAS BUCH BESTELLEN

Selbstmitgefühl zwischen

Säbelzahntiger und Smartphone

Als Eltern ist die oberste Priorität das zu pflegen, was uns wirklich wichtig ist und sich in der Taktung der modernen Welt nicht zu verlieren. Achtsamkeit vermittelt uns, Räume aufzubauen, in denen es um das „Sein“ statt um das „Tun“ geht; um ein „Freundlich mit uns selbst sein“ und ein liebevolles Sein mit unseren Kindern. Darüber hinaus zeigt uns Achtsamkeit einen Weg aus dem Autopilot unserer eigenen Reaktionen.

 

Aber beim Leben „in einer Herde auf engem Raum“ mit den unterschiedlichsten kleinen und großen Persönlichkeiten, deren Wünschen und Entwicklungsstufen sind Konflikte einfach unvermeidlich. Und wir werden als Eltern immer wieder mal die Freundlichkeit verlieren und ganz anders reagieren als wir uns das vorstellen. An diesem Punkt hilft uns Selbstmitgefühl genauso wie in den sonnigen Zeiten, uns nicht zu verurteilen und die Verbundenheit zu spüren: Wir Eltern sind halt auch nur Menschen!

Und es geht noch weiter! Es geht auch darum, das Gute und Positive, das alles schon da ist, wahrzunehmen, wertzuschätzen und zu kultivieren. Das ist ein fairer Ausgleich dafür, dass unser Gehirn eine eingebaute Tendenz hat, alles Negative viel wichtiger zu nehmen als das Positive, einfach weil das früher in der Urzeit überlebenswichtig war. 

Mit einem Gehirn aus der Steinzeit unterwegs

  • Falscher Alarm: Wenn wir mit dem Dinosauriergehirn auf eingebildete
    Säbelzahntiger im Kinderzimmer reagieren.  

  • Bin ich am Heißlaufen oder in Balance? 

  • Der uralte Negativtrend 

  • Die dreifache Optimierungsfalle, in die Eltern tappen

Alte Muster auflösen und neue Wege gehen

  • Hilfe, ich hör' mich an wie meine Mutter oder mein Vater!  

  • Das Kind als mein Werkstück 

  • Selbstverurteilung oder mitfühlende Selbstkorrektur?  

  • Die innere mitfühlende Stimme entwickeln 

Kommunikation mit Wertschätzung und Respekt

  • Die Perspektive unserer Kinder wahrnehmen können,
    gerade wenn wir nicht ihrer Meinung sind! 

  • Die Kinder „sich gefühlt“ spüren lassen 

  • Gelassenheit in der Pubertät?!  

  • Auch ich kann mich entschuldigen 

Neue Blickwinkel

  • Den Erzieherhut mal an den Nagel hängen 

  • Bin ich zu streng oder zu lax? Fordere ich zu viel Leistung oder zu wenig?  

  • Noch mehr Fürsorge oder mehr Freiraum?  

  • Wir nehmen uns zu wichtig als Eltern 

Konflikte ohne Schaden

  • Riss und Reparatur 

  • Scham und Schuld  

  • Grenzen spüren und mit Liebe setzen  

  • Ist Selbstfürsorge für uns als Mann, Frau und Paar egoistisch?

Die Verbundenheit pflegen

  • Wir Eltern wollen ein Gewächshaus sein, egal ob die Kinder Primeln,
    Orchideen oder Kakteen werden 

  • Jetzt, in diesem Moment bin ich ganz für dich da! 

  • Kleine Atempause mit Kindern 

  • 5 Atemzüge Glück tanken 

Im Garten des Lebens pflanzen

  • SELBSTWERT-Schätzung oder Selbst-WERTSCHÄTZUNG? Das ist hier die Frage! 

  • Heute schon gefreut? – Ein Plädoyer für die Freude 

  • Dankbarkeit pflegen, macht das Leben reicher 

  • Weisheit und Selbstvertrauen als Eltern 

Beginnen Sie HEUTE,

dann wird das MORGEN freundlicher.

… und wie es gelingt, mit uns selbst freundlich zu bleiben, auch wenn wir gerade überhaupt nicht so zufrieden sind mit uns als Mutter oder Vater.

 

Kennen Sie den Wunsch nach mehr Gelassenheit, nach weniger Stress und mehr „Qualitätszeit“mit Ihren Kindern und sich selbst? Die Welt, in der wir leben, fordert hohe Leistungen und es scheint immer schwieriger zu werden, die eigenen Ansprüche an Lebensgestaltung, Berufsweg und Freizeit mit der Familie, der Elternrolle und der Partnerschaft in Einklang zu bringen.

 

Das Buch zeigt den Weg, Schritt für Schritt. Den Weg aus den Fallen und den Weg, hin zu dem, was uns aus dem Innersten unseres Herzens wirklich wichtig ist.

Verstehen, wie unser Elterngehirn funktioniert

Ein erster entscheidender Schritt ist gemacht, wenn wir uns selbst besser verstehen: Warum wir uns als Eltern so viele Sorgen machen … leichter an Katastrophen denken als an die vielen schönen Dinge … uns gerne verausgaben … schnell in alte Muster verfallen und an die eigenen Grenzen stoßen.

 

Auf der Basis von aktuellen neurowissenschaftlichen Erkenntnissen erwarten Sie griffige Erklärungen. 

Erkennen, wohin uns die moderne Lebenswelt drängt

Weitere Erkenntnisschritte folgen: Wie wir mit unseren Dinosauriergehirn in der modernen Welt handeln. Wie uns diese ihre Taktrate, ihren Drang nach Fortschritt und „Höher, Weiter, Mehr“ geprägt haben. Wie sehr Wettbewerb, Vergleichen, Messen und Optimieren ins Kinderzimmer eingedrungen sind und was das mit unseren Kindern macht.

 

Sie erhalten einen Überblick über unsere Motivationssysteme und die Fallen.

Achtsamkeit und Selbstmitgefühl entwickeln

Eine spezielle Achtsamkeit und viel Selbstmitgefühl im Elternsein weisen den nächsten Schritt zu einer Art weisen Selbst-Vertrauen – in guten wie in schwierigen Zeiten.

 

Sie erhalten eine fundierte Einführung in diese Qualitäten und Methoden, die zum Wohlbefinden in der ganzen Familie beitragen. Das belegen zahlreiche wissenschaftliche Studien.

Positive und wirksame Veränderungen

Die konkrete Umsetzung im Alltag ist der wichtigste Schritt. Anhand vieler Beispiele und typischer Themen aus dem Familienalltag sowie Übungen zur Selbstreflexion und zum Entdecken neuer Perspektiven auf die Kinder und auf die eigenen Reaktionen erlernen Sie praktisches Handwerkszeug.

Das Positive kultivieren

Das Kultivieren von Sicherheit, Zufriedenheit, Freude, Verbundenheit, Dankbarkeit und Gelassenheit kann Schritt für Schritt geübt werden.

Sie erhalten eine Fülle an Anregungen für sich selbst und auch im Umgang mit den  Kindern und dem/der Partner*in.  

Vertiefung und Üben

Um alles zu vertiefen und die Effekte langfristig zu sichern, erhalten Sie die Anleitung zum 8-Wochen-Programm „Mindful Compassionate Parenting“, das Sie mit Hilfe des Buchs und der zusätzlichen, kostenlosen Audio-Dateien eigenständig durchführen können. Wenn Sie mehr Begleitung wünschen gibt es hier auf WeMIND das Video-Seminar „EMAUS – Elternsein mit Achtsamkeit und Selbsmitgefühl“.

GELESENE HÖRPROBEN AUS DEM BUCH
  • Buch Hörprobe
  • -
  • Kapitel 4.4
00:00 / 00:00
  • Buch Hörprobe
  • -
  • Einfühlsamer Brief
00:00 / 00:00

DAS BUCH VORBESTELLEN

22,90 €

Kostenloser

Versand